Categories FAQ

Leser fragen: Kaufmännische ausbildung 2019?

Was kann man mit einer kaufmännischen Ausbildung machen?

Nach Ihrer kaufmännischen Berufsausbildung ist der Beginn eines Studiums eine weitere Möglichkeit der Weiterbildung. Je nach Interessen eignet sich hier ein volks- und betriebswirtschaftliches Studium. Aber auch Studiengänge mit einer Kombination aus Technik und Wirtschaftswissenschaften, wie z.

Was ist ein kaufmännischer Beruf?

Kaufmännische Berufe zählen zu den gefragtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. So beginnen jedes Jahr besonders viele Ausbildungsanfänger eine kaufmännische Ausbildung, wie Kaufmann für Büromanagement, Kaufmann im Einzelhandel, Verkäufer, Industriekaufmann, Kaufmann im Groß- und Außenhandel oder Bankkaufmann.

Welche kaufmännische Ausbildung ist die beste?

Kaufmännische Berufe : Die 5 besten in Deutschland Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen: Vielseitige Aufgaben, Gleitzeit-Vorteil und tolle Karrierechancen. Bankkaufmann/Bankkauffrau. Mit gutem Gehalt und Zusatzleistungen in den geregelten Feierabend. IT-Systemkaufmann/-kauffrau. Immobilienkaufmann/-frau. (Fremdsprachen-)Industriekaufmann/-frau.

Was ist ein kaufmännischer Auszubildender?

Du bekommst zum Beispiel Einblicke in die Bereiche Einkauf, Marketing, Vertrieb, Controlling, Logistik, Personalmanagement und Finanzbuchhaltung. Bei der Planung, Organisation und Steuerung der Abläufe in einem Unternehmen bist du beteiligt.

You might be interested:  Oft gefragt: Ausbildung zum logopäden?

Was kann ich mit meiner Ausbildung machen?

Wenn du Abitur oder Fachabi hast, kannst du an die Ausbildung ein themenrelevantes Studium anhängen. Wenn du deinen Job nicht komplett aufgeben möchtest, kommt vielleicht ein Fernstudium oder ein duales Studium für dich infrage.

Was kann man nach einer handwerklichen Ausbildung machen?

Im Handwerk gibt es ausgezeichnete Aufstiegsmöglichkeiten. planet-beruf.de hat den Überblick. Maurer/innen können nach abgeschlossener Ausbildung z.B. Maurer- und Betonbauermeister/in werden oder eine Weiterbildung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Hochbau machen .

Ist Lagerlogistik ein kaufmännischer Beruf?

Die Fachkraft für Lagerlogistik ist den kaufmännischen Berufen zugeordnet.

Ist Friseur ein kaufmännischer Beruf?

Neben der Kundenberatung und -bedienung erledigen Friseure viele kaufmännische und organisatorische Aufgaben wie den Verkauf von Stylingprodukten oder das Vereinbaren von Kundentermine. Auch reinigen sie ihre Arbeitsgeräte und sorgen für Sauberkeit und Ordnung im Laden.

Ist Drogist eine kaufmännische Ausbildung?

Drogisten und Drogistinnen verkaufen neben Produkten für Gesundheit, Kosmetik, Körperpflege und Ernährung auch Pflanzenschutz-, Wasch- und Putzmittel oder Filme. Sie beraten Kunden fachgerecht, wirken mit bei Warenpräsentation und Sortimentsgestaltung und führen allgemeine kaufmännische Aufgaben aus.

Was ist die schwerste kaufmännische Ausbildung?

Im Allgemeinen wird behauptet, dass die Ausbildung zur Steuerfachangestellten die schwerste kaufmännische Ausbildung sei.

In welcher Ausbildung verdient man am meisten?

Die 16 bestbezahlten Ausbildungsberufe . Fluglotse/in. Polizeivollzugsbeamter/beamtin. Finanzwirt/in. Sozialversicherungsfachangestellte/r. Bankkaufmann/frau. Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen. Physiklaborant/in. Biologielaborant/in.

Welche sind die bestbezahlten Berufe?

Bestbezahlte Berufe Marketing Manager. Gehalt: 2.900 – 10.000 € Art Director. Gehalt: 2.000 – 9.000 € Analyst. Gehalt: 3.300 – 8.300 € Wirtschaftsingenieur. Gehalt: 4.100 – 8.300 € Mediaplaner. Gehalt: 2.000 – 8.250 € Supply Chain Manager. Gehalt: 3.750 – 7.500 € Pressesprecher. Gehalt: 3.200 – 7.100 € Syndikusanwalt. Gehalt: 2.500 – 6.600 €

You might be interested:  Question: Studium und ausbildung?

Ist die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellte eine kaufmännische Ausbildung?

Der Beruf des Verwaltungsfachangestellten enthält je nach Fachrichtung auch kaufmännische Ausbildungsinhalte. Diese werden allerdings stark den Interessen und Besonderheiten der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung angepasst.

Wie viel verdient man in einer kaufmännischen Ausbildung?

Dieses liegt üblicherweise im ersten Lehrjahr zwischen 510 und 790 Euro, im zweiten Lehrjahr bei 660 bis 860 Euro und im dritten Jahr beträgt es 720 bis 950 Euro brutto im Monat.

Wie viel verdient ein kaufmännischer Assistent?

Gehalt Kaufmännische Assistent / Wirtschaftsassistent

Region 1. Quartil Mittelwert
Bayern 2.254 € 2.613 €
Berlin 2.016 € 2.460 €
Brandenburg 1.699 € 2.074 €
Bremen 2.061 € 2.515 €
1 звезда2 звезды3 звезды4 звезды5 звезд (нет голосов)
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *