Categories FAQ

Question: Ausbildung zur industriekauffrau?

Was verdient ein Industriekaufmann im 1 Lehrjahr?

Gehalt während der Ausbildung Im ersten Lehrjahr fängst du noch klein an. Hier liegt dein Verdienst zwischen 860 bis 950 Euro brutto, doch mit mehr Erfahrung und Wissen steigt dein Gehalt im zweiten Ausbildungsjahr auf 930 bis 1.020 Euro und im dritten schließlich auf 1.010 bis 1.110 Euro.

Was braucht man für einen Abschluss als Industriekauffrau?

Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann kannst du mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, die große Mehrheit der Ausbilder erwartet aber mindestens den mittleren Schulabschluss oder sogar das (Fach-)Abitur.

Was mache ich als Industriekauffrau?

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Welche Schulfächer hat man als Industriekauffrau?

Wichtige Fächer in der Berufsschule sind für Industriekaufleute zum Beispiel: Allgemeine Wirtschaftslehre. Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle. Englisch. Deutsch.

Wie viel verdient eine Industriekauffrau netto?

Bruttolohn als Industriekaufmann

Beruf Industriekaufmann / Industriekauffrau
Monatliches Bruttogehalt 2.681,58€
Jährliches Bruttogehalt 32.179,01€
Wie viel Netto ?

Wie viel verdient eine Industriekauffrau im Monat?

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt nach der Ausbildung rangiert zwischen 1.700 und 2.500 Euro brutto im Monat . Mit zunehmender Berufserfahrungmklettert der Verdienst Stück für Stück nach oben. Im Durchschnitt erwirtschaften Industriekaufleute nach ein paar Jahren im Job ein Gehalt bis zu 3.000 Euro brutto im Monat .

You might be interested:  Leser fragen: Busfahrer ausbildung gehalt?

Welche Abteilungen durchläuft man als Industriekauffrau?

Industriekaufleute durchlaufen in der Ausbildung viele Abteilungen ihres Betriebes: Einkauf, Marketing, Verkauf oder Personalwesen. So können sie in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen später interessante kaufmännische und organisatorische Aufgaben übernehmen.

Wieso man für die Industriekaufmann werden will?

Industriekaufleute sind die Allrounder und können viele Aufgaben im Logistikbereich übernehmen. Zum Beispiel, wenn du im Einkauf eines Industrieunternehmens arbeitest und dich darum kümmerst, dass in den Produktionshallen für genügend Nachschub gesorgt ist.

Wie gut ist die Ausbildung zum Industriekaufmann?

Der Industriekaufmann ist einer der beliebtesten Berufe bei Auszubildenden: Man ist flexibel und hat vielfältige Chancen. Seit Jahren hält sich der Industriekaufmann mit rund 50 000 Verträgen pro Jahr im Ranking der beliebtesten Ausbildungsberufe auf einem Spitzenplatz.

Was ist der Unterschied zwischen einer Bürokauffrau und einer Industriekauffrau?

Also Kauffrau für Bürokommunikation unterscheidet sich im wesentlichen von Büro und Industriekauffrau indem dort keine Buchführung gelert wird. Also ist das pratisch nur “verwalten”. bürokauffrau is buchführung und son kram

Ist ein Industriekaufmann ein Kaufmann?

Während Sie als Industriekaufmann /-frau vor allem kaufmännische und betriebswirtschaftliche Aufgaben übernehmen, kümmern Sie sich als Kaufmann /-frau für Büromanagement um administrative Aspekte des Büroalltags.

Was muss man als Bürokauffrau alles können?

Wichtige Arbeitsbereiche im Berufsbild Bürokauffrau sind Buchhaltung und Rechnungswesen, aber auch die Personalverwaltung. Im Berufsalltag sichten und bearbeiten Bürokaufleute beispielsweise eingehende Post, koordinieren und überwachen Termine und erstellen Statistiken, Abrechnungen und Auswertungen.

1 звезда2 звезды3 звезды4 звезды5 звезд (нет голосов)
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *